Kreativität entscheidet

Deloitte Millennial Innovation Survey:
Innovationen sind nicht nur Erfolgstreiber für Unternehmen, sondern beeinflussen auch die Gesellschaft positiv - dieser Ansicht sind die so genannten „Millennials", also nach 1982 Geborene, auch in Deutschland. Gerade hier herrscht die Überzeugung, wirtschaftliche Aktivitäten sollen der Gesellschaft zugute kommen. Generell sehen sie Kreativität als die wichtigste individuelle Voraussetzung für Innovationsfähigkeit, die größte Hürde ist Geldmangel - und Wettbewerb ist kaum geeignet, innovative Lösungen zu generieren. Das zeigt der Deloitte „Millennial Innovation Survey", der auch 304 Teilnehmer aus Deutschland befragte.

Kreativität entscheidet
Was treibt Innovationen? „Unternehmen" antworteten 45% der internationalen Teilnehmer. Die Nächstplatzierten „Regierungen" und „Universitäten" kamen auf 18 bzw. 17%. Die maßgeblichste Eigenschaft für Innovationskraft ist Kreativität, die größten Hürden sind Geldmangel, die Unternehmenskultur, Trägheit und schwaches Management.

„Die befragten Millennials sehen den Nutzen einer Innovationskultur, aber auch die Differenzen zwischen Anspruch und Realität - insbesondere bei der Förderung in den Unternehmen. Vor allem „jungen" Unternehmen trauen sie mehr zu als den traditionellen Innovationsvorreitern der deutschen Industrie. Interessant: Nur ein Fünftel sieht verschärften Wettbewerb als Innovationsmotor, vielmehr setzen die Befragten auf Kollaboration", schließt Nicolai Andersen.

Link: Deloitte Millennial Innovation Survey